Essig – das Wundermittel im Haushalt

Es müssen nicht immer chemische hightech Reiniger sein, wenn man das Haus von Bakterien befreien möchte. Manchmal liegt die Lösung auch einfach auf der Hand bzw. steht in der Küche: Essig.

Als Wundermittel wird Essig auf den verschiedensten Oberflächen und in den unterschiedlichsten Einsatzbereichen benutzt. Damit bei der Reinigung nichts schiefgeht, haben wir eine kleine Auflistung gemacht, welche Stellen man mit Essig wieder blitzeblank bekommt.

 

  1. In der Küche

Auf Arbeitsflächen in der Küche tummeln sich nur so die Keime. Hier hilft es, schon prophylaktisch jeden Abend nach der letzten Benutzung der Küche den gesamten Arbeitsplatz und die Schneidebrettchen mit Essig und Wasser abzuwaschen und am Ende mit klarem Wasser abzuspülen.

Auch der Innenraum einer Mikrowelle kann mit Essig sauber gehalten werden. Sowohl die Platte als auch die Seitenwände können antibakteriell gesäubert werden.

Abflüsse lassen sich ebenfalls super mit Essig reinigen. Beim Verzicht auf chemische Reiniger verdient man sich hierbei Pluspunkte beim Thema Umweltschutz.

  1. Im Badezimmer

Jedes noch so schöne Bad kann unter der Optik fieser Kalkrückstände leiden. Mit einer Mischung aus Wasser und Essig auf einem Schwamm ist das allerdings kein Problem mehr: drüber wischen, abspülen, fertig! Auch bei nur oberflächigem Schimmel kann Essig Abhilfe schaffen.

Urinstein und Kalk ist für das Wundermittel ebenfalls kein Problem. Damit die Essigessenz richtig wirkt, sollte man sie am besten auf Klopapier träufeln und mindestens 2 Stunden einwirken lassen. Für eine besonders saubere Reinigung kann der Vorgang auch wiederholt werden.

  1. Textilien

Lästige Flecken und Rücksende reinigt Essig ebenfalls ohne Probleme. Den Lieblingspulli oder die Lieblingshose einfach in Essig einweichen und danach normal in der Waschmaschine waschen.

Auch die Waschmaschine selbst kann man mit Essig wieder zum glänzen bringen. Allerdings muss man hierbei auf die Vorgaben des Herstellers achten.

 

Grundsätzlich empfiehlt es sich, die Reinigungsmethode vorher an einer unauffälligen Stelle zu testen.

BEITRAG TEILEN: