Das Backblech blitzblank reinigen

Selbst Eingebranntes lässt sich mit diesen Hausmittel Tricks entfernen. Backbleche zu reinigen kann so einfach sein! Wir verraten Ihnen, welche Hausmittel bei verkrusteten Essensresten und Fettflecken eine echte Hilfe sind.

 

1. Richtig reinigen mit Salz.

Eine besondere Hilfe beim Spülen erhalten Sie mit handelsüblichem Salz. Verteilen Sie dieses es auf dem abgekühlten, verkrusteten Blech und achten Sie darauf, dass alle angebrannten Stellen bedeckt werden. Schieben Sie das Backblech dann bei 50 Grad in den Backofen und warten Sie, bis sich das Salz nach etwa 30 bis 60 Minuten langsam braun färbt.

Nun nehmen Sie das Backblech aus dem Ofen heraus und schütten das Salz ab. Die Krusten lassen sich jetzt leicht ablösen und es reicht aus, das Blech nur noch einmal mit warmem Wasser und einem Schwamm abzuspülen.

 

2. Nutzen Sie Backpulver.

Wussten Sie, dass sich als Hausmittel gegen Schmutz das gute alte Backpulver super bewährt. Wollen Sie Ihr Blech damit reinigen, dann weichen Sie es zuvor mit warmem Wasser ein und geben ein Päckchen des Pulvers dazu. Lassen Sie dieses Gemisch kurz einwirken und wischen dann das Backblech mit einem Schwamm aus.

 

Versuchen Sie hartnäckige Krusten auf Ihrem Backblech direkt zu vermeiden.

  • Warten Sie mit der Reinigung Ihres benutzten Bleches nicht, bis die Flecken bereits stark eingebrannt sind, und putzen Sie es im Idealfall nach jedem Gebrauch.
  • Verwenden Sie, sofern das mit Ihrem Rezept vereinbar ist, immer Backpapier oder lebensmittelechte Silikonmatten.
  • Um die Reinigung zu erleichtern, ist es immer sinnvoll, die Flecken direkt mit warmem Wasser und etwas Spülmittel einzuweichen.