Eine Matratze reinigen

Wir verbringen fast ein Drittel unseres Lebens im Bett – auf unserer Matratze. Da ist es klar, dass man diese auch ab und zu richtig reinigen sollte. Denn auf einer Matratze voller Flecken, die auch noch unangenehm riecht, möchte keiner gerne schlafen.

  1. Schweißflecken durch hohe Außentemperaturen lassen sich einfach mit einer Mischung aus Waschpulver und kaltem Wasser entfernen. Im Fall kann das Pulver sogar mit einer kleinen Bürste oder Zahnbürste eingearbeitet werden. Danach restlos feucht abwischen.
  2. Kaffeeflecken vom Frühstück im Bett lassen sich mit Gallseife entfernen. Den Großteil der Feuchtigkeit mit einem Tuch auftupfen, dann die Gallseife einreiben und mit Wasser anschließen abwischen. Gegebenenfalls öfter wiederholen.
  3. Urinflecken sind einfach mit Essig und Zitronensäure zu entfernen. Davor die Großteil der Feuchtigkeit mit einem Tuch abnehmen. Durch den Essig verschwindet auch der Geruch restlos. Gerade bei Urinflecken empfiehlt sich auch der Einsatz eines Desinfektionssprays am Ende.
  4. Blutflecken sollten am besten sofort mit kaltem Wasser und leichtem Druck entfernt werden, noch bevor sie eintrocknen! Sind sie doch schon eingetrocknet, dann kann eine Mischung aus Backpulver und Wasser helfen. Die Paste eine halbe Stunde einwirken lassen und anschließend sollte der Fleck verschwunden. Auch hier empfiehlt es sich anschließend ein Desinfektinsspray zu nutzen.

Generell sollte die Matratze nach jeder feuchten Behandlung gut trocknen, bevor sie neu bezogen und wiederverwendet wird. Notfalls kann auch partiell mit einem Haarföhn etwas nachgeholfen werden.

Um Flecken generell vorzubeugen, empfiehlt sich ein Schonbezug. Mit diesen Tricks rund um die Reinigung und Pflege an ihrer Matratze werden Sie noch lange Freude an ihr haben.