Fliesen richtig reinigen

Bei den Bodenfliesen muss man zwischen Keramikfliesen, Steinfliesen, Feinzeugfliesen und Natursteinfliesen unterscheiden. Die ersten drei sind nämlich säurebeständig und lassen sich mit verschiedenen Mitteln einfach reinigen. Bei Natursteinfliesen ist jedoch Vorsicht geboten: Die Oberfläche kann durch den Einsatz von starken chemischen Mitteln oder Essig Schaden nehmen. Hier eignet sich eine Reinigung mit Schmierseife bei hartnäckigen Flecken oder mit einem extra für den Naturstein abgestimmten Grundreiniger. Wer seine Natursteinplatten präventiv vor Schmutz schützen möchte, kann sie imprägnieren.

Badfließen lassen sich einfach mit einem Allzweckreiniger oder Glasreiniger von Verschmutzungen befreien. Bei Kalkflecken hilft der partielle Einsatz von Essigessenz verdünnt mit Wasser. Einfach auf die Kalkflecken auftragen, kurz einwirken lassen und mit warmem Wasser abspülen.

Haben die Fliesen ihren Glanz verloren, hilft Salmiakgeist.

Küchefließen weisen öfter mal Fettspritzer auf. Diese lassen sich ganz einfach mit herkömmlichem Spülmittel oder Vollwaschmittel entfernen. Im Anschluss mit warmem Wasser abspülen.